Alle Artikel in: Offtopic

GOCacher-Weihnachtsgewinnspiel

Da es momentan hier im Blog mal abgesehen von der “Rettung der Welt” sehr ruhig ist, weil es einfach nichts Berichtenswertes gibt, aber auf der anderen Seite Weihnachten vor der Tür steht, möchte ich auf ein nettes Gewinnspiel rund um eines meiner Hobbies hinweisen. Auf gocacher.de gibt es ein großes Weihnachtsgewinnspiel rund ums Geocaching, bei dem man Preise im Gesamtwert von über 1000,- € gewinnen kann. Da ist sicherlich für jeden Geocacher etwas dabei. Also viel Spaß und Erfolg!

Einstieg in den Rettungsdienst

Dieser Tage habe ich eine E-Mail eines Lesers erhalten, der eine Frage an mich als “Insider” hatte. Ich fühle mich natürlich geschmeichelt, bin aber leider auch nicht allwissend. Aber vielleicht können ja andere Leser, Kollegen etc auch wertvolle Tipps geben. Es geht um folgendes: Sein 16-jähriger Filius möchte Rettungssanitäter werden, braucht aber halt noch ein wenig, bis er volljährig wird und den entsprechenden Führerschein machen kann. Die Frage war nun, wie der Sohn die Zeit bis dahin nutzen und überbrücken bzw generell in den Rettungsdienst einsteigen kann. Mein Vorschlag war die ehrenamtliche Tätigkeit in einer Hilfsorganisation, Mithilfe bei Sanitätsdiensten, etc. Vielleicht kann der Sohn auch einfach mal mittels eines Praktikums wirklich in die Materie hinein schnuppern, wobei das mit 16 vermutlich nur auf KTW möglich ist. Aber vielleicht habt ihr ja auch noch andere Tipps oder Ideen?

Verkehrte Welt?

In den letzten Tagen und Wochen hatte ich gleich mehrfach das Vergnügen, teils zusammen mit einer Kollegin Schulklassen bei uns durch die Rettungswache führen zu dürfen. Zwei Grundschulklassen, mit denen wir vorher schon etwas Erste Hilfe geübt hatten und eine Realschulklasse, die im Rahmen der Berufsfindung eben auch eine Rettungswache besuchen und sich über die dort möglichen Ausbildungen informieren wollte.

Social burglary

Momentan geistert es wieder durch die Medien: Nette Funktionen und Anwendungen können auch von bösen Menschen missbraucht werden. Ach, ganz was Neues! In diesem Fall geht es (wieder einmal) um Ortungsdienste a la Facebook Places, Twitter, Foursquare, Gowalla und Co. Diverse Medien berichten, dass stolze 78 Prozent der Einbrecher diese Medien nutzen, um ihre Ziele auszuwählen. Das ist natürlich totaler Quatsch und Folge einer falschen Übersetzung/Interpretation einer englischen Umfrage unter 50 Einbrechern, von denen sich 78 Prozent vorstellen können, dass solche Medien genutzt werden. Aber zum einen sind 50 Befragte nicht wirklich viel, zum anderen ist zwischen “vorstellen” und wirklich tun noch ein kleiner Unterschied.

Medical english

Patienten, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, stellen ja öfter mal ein Problem dar. Je nachdem, welcher Herkunft sie sind, wird die Verständigung wirklich schwierig. Mit etwas Glück sprechen sie zumindest ein paar Brocken Deutsch oder zumindest Englisch. Wobei ich dann auch auf mein Schulenglisch zurückgreifen muss, dass zum einen schon ein paar Jährchen her ist, zum anderen auch nicht wirklich auf medizinische Begriffe einging. Leider findet man dieses Thema auch bisher nicht in der Standard-Fortbildung, auch wenn die neueren ERC-Guidelines zumindest für Leitstellendisponenten Englisch als Zweitsprache anstreben, um eben die Verständigung zu verbessern. Wenn man sich in dieser Hinsicht also fortbilden will ist Selbststudium angesagt. Daher meine Frage an Euch: Macht ihr das in irgendeiner Form? Lest ihr Bücher dazu, besucht ihr irgendwelche Fortbildungen? Oder hofft ihr einfach, dass ihr euch irgendwie mit Hand und Fuß verständigen könnt? Ein Kollege war jetzt vor kurzem auf einer Fortbildung “Medical English”, die wohl sehr gut, aber auch nicht billig war, da er sie selbst bezahlen musste. Von der Fortbildung mitgebracht hat er dieses Buch, was …