Erste Hilfe Kampagnen

Woche der Wiederbelebung 2016

Recht unspektakulär und (zumindest meines Wissens nach) ohne größere Aktionen im Web startet heute die diesjährige Woche der Wiederbelebung. Bis einschließlich Sonntag finden im gesamten Bundesgebiet verschiedene (Info-) Veranstaltungen zu den Themen Erste Hilfe und Wiederbelebung statt, wenn auch zumindest hier im Umkreis gefühlt deutlich weniger als in den vergangenen Jahren.

Und auch wenn es weniger Veranstaltungen geben sollte hat sich an der Bedeutsamkeit und Brisanz des Themas nichts geändert. Ohne eine frühzeitige Wiederbelebung durch Laien und Ersthelfer hat auch der Rettungsdienst im Ernstfall wenig Chancen, einen Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand zu retten. Von daher ist es äußerst wichtig, dass jeder weiß, was in einer solchen Situation zu tun ist und dies auch anwenden kann. Und das ist gar nicht so schwer: Prüfen – Rufen – Drücken heißen die Zauberworte.

Ein Leben retten

Wer sich gerne noch einmal über das Thema informieren will findet hier im Blog bereits diverse Beiträge (z. B. hier, hier, hier oder hier) und kann sich natürlich auch auf den Seiten der Aktion kundig machen. Oder besucht doch einfach mal wieder einen Erste Hilfe Kurs in eurer Nähe und frischt das Wissen auf. Ein bisschen Praxis hat noch niemandem geschadet und kann im Ernstfall Leben retten! Also, nur Mut, denn man weiß nie, ob und wann man in eine solche Situation gerät.

Update 23.09.16:

Ich muss meinen Beitrag etwas korrigieren: Wie man auf der Facebook-Seite von „Ein Leben retten“ nachlesen kann, gibt es auch dieses Jahr den ein oder anderen größeren Partner, der sich in der Woche der Wiederbelebung engagiert, so z.B. der BVB oder auch der ADAC, der einige seiner Rettungshubschrauber mit Informationsplakaten ausstattet.

Und auch bei YouTube findet man einige neue Videos zur Aktion, unter anderem mit Kea, die man schon aus den letzten Jahren kennt:

 

 

  1. Pingback: Schüler retten Leben – Der Krangewarefahrer

Kommentare sind geschlossen.