Quickies

Sich zum Affen machen like a boss

Zum Affen gemacht

Ihr kennt das sicherlich: Ihr wollt irgendetwas tun oder erledigen und es will beim besten Willen nicht gelingen. Ihr versucht es wieder und wieder, aber Fehlanzeige. Letzten Endes holt ihr euch also Hilfe und ohne deren Zutun funktioniert es plötzlich. Vorführeffekt. Je nach Situation recht ärgerlich und peinlich, aber vermutlich jedem schon einmal passiert.

Richtig peinlich wurde es bei mir vor ein paar Tagen im Nachtdienst: Ein älterer Herr meldet sich früh morgens kurz vor 4:00 Uhr bei der Leitstelle. Er hätte massivste Kreislaufprobleme und könnte sich kaum auf den Beinen halten. Einige Sekunden später reißt uns die Rappelkiste am Gürtel aus der „Ruhephase“ und wenige Minuten später sind wir vor Ort.

Dumm nur, dass der Anrufer nicht auf unser Klingeln reagiert. Wir probieren es mehrfach und warten auch einige Minuten. Falls er es nicht so schnell zur Tür schafft. Aber keinerlei Reaktion. Er wird doch wohl nicht schon kollabiert in der Wohnung liegen?

Auf Nachfrage bittet uns die Leitstelle, auch mal bei den Nachbarn zu klingeln, bevor die Feuerwehr zur Türöffnung anrückt. Vielleicht hat es unser Patient ja zumindest geschafft, die Wohnungstür zu öffnen. Also gut. Unser Patient wohnt in einem Mehrfamilienhaus mit 8 Parteien, da sollte sich doch jemand finden, der zumindest die Haustür öffnet. Wir klingeln also im ganzen Haus. Mehrfach, auch Sturm, aber keinerlei Reaktion, weder an der Sprechanlage noch an den Fenstern. Wer steht schon gerne morgens um 4:15 Uhr auf?

Dann also doch die Feuerwehr. Diese rückt dann auch gleich mit dem für diese Lagen zuständigen „GW Haus“ und dem ELW an. Und der Polizei im Schlepptau. Aufgrund der unklaren Lage. Und so stehen wir da plötzlich mit 4 Blaulichtautos und 8 Mann vor der Tür.

Kurzes Gespräch mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr, der dann auch gleich mit dem einfachsten Mittel beginnt: Klingeln. Und jetzt kommt der blamable Teil: Gleich in 3 Wohnungen öffnen sich Fenster und man wird verdutzt gefragt, was man wolle. Ins Treppenhaus. Dort angekommen stehen wir vor der nächsten verschlossenen Tür. Ein Kollege der Feuerwehr hat schon ein Brecheisen dabei, doch der Einsatzleiter findet das etwas übertrieben. Er klopft und klingelt lieber wieder. Und nach wenigen Sekunden wird ihm von unserem Patienten die Tür geöffnet. Dem geht es zwar wirklich nicht gut und er liegt nackt hinter der Tür, aber alle Türen sind ohne Gewalt geöffnet.

Feuerwehr und Polizei rücken dann auch gleich wieder ab. Und halten uns vermutlich für völlig beschränkt, weil wir anscheinend schon zu blöd zum klingeln sind.

Murphy ist manchmal schon ein echtes *rschloch!

Und Entschuldigung für den Titel des Beitrages, aber etwas kreativeres wollte mir einfach nicht einfallen 😉