Aus den Medien Kampagnen

#BloggerfuerFluechtlinge – Macht mit!

Blogger für Flüchtlinge

Es ist schon sehr traurig und beängstigend, was sich dieser Tage in deutschen Landen tut. Die Medien sind voll von brennenden Flüchtlingsunterkünften, „asylkritischen“ Kommentaren, Unruhen in Heidenau, angeblich Unmengen an Wirtschaftsflüchtlingen und ziemlich viel braunem Gedankengut. Als ob man mit diesem Verhalten nicht schon einmal ordentlich auf die Schnauze gefallen wäre.

Ist es wirklich so schwer, diese Menschen einfach Willkommen zu heißen? Ist es wirklich so schwer, ihnen zumindest das Gefühl zu geben, dass sie hier sicher sind? Ist es wirklich so schwer, zumindest ein wenig vom eigenen „Luxus“ abzugeben an Menschen, die überhaupt nichts mehr haben? Wir sind alle gleich, sie sind Menschen wie Du und ich und ich denke die wenigsten von uns können sich auch nur ansatzweise vorstellen, warum und wie diese Menschen geflohen sind und was sie dabei erlebt haben.

Natürlich gibt es unter ihnen auch schwarze Schafe, die die ganze Situation nur ausnutzen und sich so ins Land mogeln. Aber wenn ich mir so manche Kommentare, Plakate und Demonstrationen ansehe haben wir auch im eigenen Land mehr als genug schwarze Schafe, für deren Verhalten man sich wirklich schämen muss.

Doch zum Glück gibt es auch viele andere Menschen, die es besser wissen und die Menschenrechte nicht mit Füßen treten. Neben vielen lokalen Aktionen macht im Internet vor allem die Aktion #BloggerfuerFluechtlinge die Runde, die ich hier auch gerne unterstütze. Ursprünglich sammelte diese Initiative bei betterplace.org nur für den Verein „Moabit hilft“. Doch aufgrund der großen (und berechtigten) Resonanz werden die gesammelten Spenden mittlerweile auf viele verschiedene Projekte in ganz Deutschland aufgeteilt.

Wer also nicht weiß, was er für die Flüchtlinge tun kann klicke bitte auf diesen Link und spende. Das Geld ist dort auf jeden Fall sehr gut angelegt und erreicht die richtigen Menschen.

Und wer lokale Notunterkünfte unterstützen will kann dies sicherlich durch Kleiderspenden, Spenden von Hygieneartikeln oder die eigene Mithilfe tun. Schaut doch einfach mal dort vorbei.

An alle Blogger noch die Bitte der Initiatoren:

1. Wenn du Blogger/in, Vlogger/in oder Podcaster/in bist, schreibe oder sprich zur Flüchtlingssituation. Sag warum es wichtig ist, dass wir uns alle um die Flüchtlinge kümmern und soziales Miteinander eine Selbstverständlichkeit ist. Verweise auf diese Spendensammlung, die “Moabit hilft” zu Gute kommt.

2. Alle anderen: Nutzt Eure Netzwerke und verbreitet diesen Link um auf die Spendenaktion hinzuweisen. Nutzt den Hashtag #BloggerFuerFluechtlinge.

Und wer von sich aus lieber an andere Organisationen spenden möchte findet unter anderem auf der offiziellen Seite, bei Initiatorin Karla oder auch Teilnehmern wie etwa Mobilegeeks.de viele Links und weiterführende Informationen.