Offtopic

Frustbrief an DHL

DHL Paket

Sehr gehrte Damen und Herren,

da es mir trotz längerer Suche nicht möglich war, auf Ihren Kundenservice-Seiten außer Telefonnummern irgendwelche anderen erfolgversprechenden Kontaktmöglichkeiten zu finden, schreibe ich jetzt einfach hier und lasse meinem Frust freien Lauf. Vielleicht liest es ja jemand, der sich angesprochen fühlt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man es als Paketzusteller bzw offiziell wohl Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen nicht leicht hat. Das hat die ein oder andere Fernsehreportage ja schon gezeigt. Zeitdruck, viele und schwere Pakete, viele Treppen und kein Fahrstuhl, Empfänger, die nicht zuhause sind, Stau, und und und.

Ich kann auch verstehen, dass es sich manche Zusteller bei ihrer Tätigkeit so einfach wie möglich machen wollen. Der ein oder andere hat es ja dadurch auch schon in Comedyprogramme von Mario Barth oder YouTube-Videos geschafft.

Aber manche Zusteller regen mich einfach tierisch auf, weil Sie mir mit ihrer Art Zeit und Nerven rauben. So ist es heute schon zum wiederholten Male vorgekommen, dass es der Zusteller nicht für nötig hält, überhaupt bei mir zu klingeln. Nein, es ist doch viel einfacher, das Päckchen einfach beim Kiosk im Erdgeschoss abzugeben und mir eine Karte aufgrund nicht erfolgreichem Zustellversuch in den Briefkasten zu schmeißen. Bei einem 5-stöckigen Haus und der Aussicht, vielleicht bis ganz nach oben laufen zu müssen, kann ich seine Unlust ja fast verstehen. Nicht aber, wenn man von der Haustür aus den vorhandenen Aufzug sehen kann und das Klingelbrett auch recht eindeutig suggeriert, dass ich maximal im ersten Stock wohne, direkt über dem Kiosk.

Tja, aber ein Päckchen, das wie heute gerade einmal 200 g auf die Waage bringt, scheint auch dieses eine Stockwerk nicht wert zu sein. Das gibt man lieber im Erdgeschoss ab, tippt die Daten des Kiosks in sein Gerät, druckt einen Aufkleber damit, klebt ihn auf eine Karte und schmeißt diese in meinen Briefkasten.

Ich kann leider nicht sagen, wie oft das bereits auf diese Weise gelaufen ist, aber heute auf jeden Fall schon beobachteterweise zum zweiten Mal. Ich habe das Zustellfahrzeug nämlich gesehen. Gesehen, wie es unterhalb meines Bürofensters gehalten und nach einer kurzen Zeit wieder gefahren ist. Geklingelt hat in dieser Zeit definitiv niemand. Und glauben sie mir, ich habe auch heute wieder meine Klingel kontrolliert und sie funktioniert tadellos. Auch habe ich unverzüglich nach Abfahrt des DHL-Autos meinen Briefkasten kontrolliert, die Karte heraus genommen, bin ins Kiosk gegangen und habe sie dem verdutzten Besitzer unter die Nase gehalten, der erst Sekunden vorher mein Paket im Lager verstaut hatte. Verstehen konnte er das auch nicht.

Da bleibt man extra zuhause, weil man weiß, dass ein Paket kommt, und wird dann so veräppelt. Hätte ich das Zustellfahrzeug nicht gesehen würde ich jetzt noch warten bzw hätte irgendwann von meiner App die Nachricht erhalten, dass mein Paket einen Stock tiefer liegt.

Genau aus diesem Grund versuche ich, wenn ich denn etwas bestelle, dies auch an eine Packstation liefern zu lassen. Da muss man wenigstens nicht den ganzen Tag umsonst auf DHL warten. Aber manche Absender unterstützen eben nun mal keine Packstationen.

Und wenn dann so mit mir umgegangen wird kriege ich 200 Puls. Bald.

Es sei erwähnt, dass auch manch anderer Paketdienst ähnlich „zuverlässig“ ist. Beliebt macht man sich so beim Kunden aber sicherlich nicht!

Vielleicht sollte ich demnächst auch mal so arbeiten, wenn ich einen DHL-Mitarbeiter als Patienten habe. Einfach eine Karte in den Briefkasten schmeißen, dass der Rettungsdienst da war, und die Notfallmedikamente beim Nachbarn hinterlegt sind. Da hätte ich die Karte noch nicht ganz geschrieben, da wäre ich schon gefeuert!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Update:

Mittlerweile hat sich DHL bei mir gemeldet. Nach einer ersten Standard-Textbaustein-Mail, die eigentlich nur zeigte, dass man diesen Blogbeitrag nicht richtig gelesen hat, und die mir quasi wieder den schwarzen Peter in die Schuhe schob, da man mir mitteilte, dass die von mir aktivierte Funktion „Ersatzzustellung“ daran Schuld sei (was aber totaler Quatsch ist), äußerte ich erneut meinen Frust per E-Mail.

Darauf folgte eine zweite Mail, in der man mir versicherte, dass man sich mit der Zustellung vor Ort in Verbindung gesetzt hätte und der entsprechende Kollege belehrt würde und in Zukunft wieder klingelt. Für die Unannehmlichkeiten gab es dann noch einen Paket-Code.

Seitdem erhalte ich gar keine Pakete mehr. Habe aber auch nichts bestellt 😉

 

  1. Steve leiter

    Interessant, was du für Vergleiche aufstellst. Dann wünsche und hoffe ich das niemals ein DHL Mitarbeiter, in deine Obhut gerät.

  2. Klasse, ich hatte Jahrelang das gleiche Desaster.Selbst Briefe waren so Unzuverlässig das ich wichtiges Selbst ausgetragen habe und viel Ärger wegen Fristen hatte. In einem Fall stritt ich mich bis vor Kurzem ob die Ablage in einem Gartenhäuschen bei einem Unbekannten Nachbern eine Zustellung ist. (Nicht DHL) (Mittelasien Neubaugebiet als Miter) Das gleiche erlebte ich solange bis ich in einem Unternehmen Anfing, das auch PostShop ist, (2 nd Level IT) Dort kann ich mir wenigstens Pakete direkt liefern lassen, da selbst Packstationen in gefühlten 30 Prozent der Bestellungen einen Tag nachdem es im letzten Lager ankam erst zugestellt wurden. Amazon c.a einen Tag mehrals zu Freunden die in anderen Bezirken Wohnen. C.a.4 Tage Selten 2.

Kommentare sind geschlossen.