Blog-intern

Nur noch 2 Wochen Google Reader

feedly

Der ein oder andere meiner derzeit 431 RSS-Abonnenten (Danke dafür!!!) wird es sicher schon gehört haben: Google stellt seinen Google Reader zum 1. Juli 2013 ein. So erfolgreich der Dienst auch ist, so uninteressant scheint er für Google zu sein. Daher wird es so langsam Zeit, sich Alternativen zu suchen. Von den derzeitigen Abonnenten scheinen momentan noch über die Hälfte den Google-Dienst zu nutzen.

Vielversprechenster Kandidat dafür scheint wohl feedly zu sein. Nach der Bekanntgabe des Reader-Endes verzeichnet der Dienst auf jeden Fall einen enormen Anstieg seiner Nutzerzahlen. Der Umzug zu feedly ist dabei mehr als einfach. Man meldet sich dort einfach mit seinen Google-Daten an und fertig. Alle Einstellungen, Abos etc werden dann automatisch übernommen.

Standardmäßig kommt feedly im Magazin-Stil daher. Wer nicht auf sein Google-Reader-Design verzichten möchte kann sich mit einigen Anpassungen behelfen. Caschy zeigt, wie es geht. Neben der Web-Version gibt es dann auch noch Erweiterungen für Chrome und Firefox sowie Apps für Android und iOS. Es bleiben also kaum Wünsche offen.

Feedly Logo

Ich nutze den Dienst jetzt seit einigen Wochen und möchte ihn nicht mehr missen. Er ist nur zu empfehlen! Und nein, ich erhalte kein Geld für diese Werbung 😉 Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten wird dann vermutlich auch Facebook noch, quasi in letzter Sekunde, am 20. Juni auf den RSS-Reader-Zug aufspringen. Mal sehen, ob und wie sich das bewahrheitet.

Also, 2 Wochen habt Ihr noch 😉

 

  1. Ich nutze seit kurzer Zeit auch feedly und kann den Dienst nur empfehlen.
    PS: Ich bin einer der über 400 RSS Abonenten.

Kommentare sind geschlossen.