Zum Grübeln

Na wo ist denn der kleine RettAss?

Es gibt Sachen, die gibt es eigentlich gar nicht. Oder sollte es zumindest nicht geben. Wie z.B. das Erlebnis aus der vergangenen Nacht. Wir brachten einen Patienten in ein kleines Kreiskrankenhaus. Innere, Chirurgie, ein paar Belegbetten, fertig. Von daher wird eigentlich gerade nachts nur zwischen Patienten für die Innere und die Chirurgie unterschieden.

Wir erreichen also am späten Abend die Liegendanfahrt, die quasi im Innenhof des Krankenhauses liegt. Ich bin gefahren, der Kollege war beim Patienten. Als ich aussteige ist nirgendwo ein Mensch zu sehen, aber ich höre direkt jemanden pfeifen. Keine Melodie oder so, sondern dieses typische Pfeifen, als ob jemand nach seinem Hund pfeift. Hoher Ton, tiefer Ton, fertig. Ich hab mir erst gar nichts dabei gedacht, aber es wurde immer wieder gepfiffen, was dann auch beim Ausladen des Patienten meinem Kollegen auffiel. Also riefen wir einfach mal und ohne jemanden zu sehen „Was ist denn?“, was aus der Dunkelheit des zweiten oder dritten Stocks mit einem „Internistisch oder chirurgisch?“ quittiert wurde. Ich meinte dann nur „internistisch“, was dann wieder mit einem unfreundlichen „geht doch!“ beantwortet wurde.

Wo kommen wir denn da hin? Hätte ich keinen Patienten dabei gehabt und aufgrund der Uhrzeit nicht wieder auf die Wache gewollt hätte ich mir diesen Pappenheimer mal gesucht. Wenn man schon so überaus neugierig ist kann man ja wenigstens mal halbwegs freundlich bleiben und sein Gegenüber ansprechen, anstatt nachts unsinnigerweise durch die Gegend zu pfeifen. Hätte eigentlich nur noch ein „Na wo ist denn der kleine Rettungsassistent???? Was bringst du denn feines? Hast Du fein gemacht! Leg ab! Sitz!“ gefehlt.

Aber es passte irgendwie zur ganzen Nacht.

  1. rettungsdienstblog

    War deine Nacht auch so besch***? Heute die Nacht ging mal gar nicht…kannst du nächste Woche im Blog lesen, wenn ich meinen Frust loswerde. 😛

    Einfach zurückpfeifen.. 🙂

    gruss

  2. Nightflow27

    Oh Mann, nicht deren Ernst, oder?! Wie dreist ist das denn?! Ich glaub, ich hätte ihm von unten hochgebölkt, dass ich kein reudiger Köter bin, nach dem man pfeift. Dem Früchtchen hätt ich an Ort und Stelle den Marsch geblasen!! Ich komm auf sowas echt nicht klar.

    Auf dass die nächsten Nächte besser werden 😉

  3. Naschbaerin

    Sorry, ist zwar gemein, aber ich musste laut lachen. Auf der anderen Seite natürlich eine Frechheit, und ich finde es durchaus legitim, dann laut zurückzurufen, dass ihr keine Hunde seid. Demnächst auf Pfiffe einfach nicht mehr reagieren….
    Wünsche Dir für die nächsten Dienste mehr Spass.
    Naschi

Kommentare sind geschlossen.