Offtopic

Neuer Zeitvertreib Geocaching

Wie man merkt ist momentan nicht all zu viel los. Keine besonderen Einsätze, keine wirklich wichtigen Themen, die berichtenswert wären, quasi das verfrühte Sommerloch. Und so fröne ich mehr und mehr einem meiner neuesten Hobbies, dem Geocaching.

Für diejenigen, denen das nichts sagt: Das ist sozusagen die moderne Form der Schnitzeljagd bzw Schatzsuche. Gesucht wird dabei mittels GPS-Geräten und es gibt verschiedenen Formen von Caches, also „Schätzen“. Hier alles genau zu erklären würde wohl zu weit führen, von daher sei auf den verlinkten Wikipedia-Artikel dazu verwiesen 😉

Auf jeden Fall war es nur eine Frage der Zeit, bis mein Job irgendwie in dieses Hobby mit einfließen würde. Heute war es dann soweit. Ich habe meinen ersten Travel Bug auf den Weg geschickt. Travel Bugs sind Gegenstände, die von den Geoachern von einem Cache zum anderen transportiert werden. Ihre Cache-Stationen werden dabei protokolliert und man kann nachvollziehen, wo der Bug schon überall war. Manche Travel Bugs haben auch bestimmte Aufgaben, die möglichst von den Findern zu erledigen sind.

BOS-Bug

Mein Travel Bug heißt BOS-Bug und seine Aufgabe ist es, sich mit allen möglichen Fahrzeugen der BOS fotografieren zu lassen. Zur Not tun es auch Rettungswachen und andere Gebäude der Behörden, aber idealerweise sollten es schon Fahrzeuge, Hubschrauber, Rettungskreuzer, … sein.

Vielleicht teilt ja auch einer meiner Leser dieses Hobby und schafft es irgendwann, ein paar Bilder mit dem Bug zu schiessen. Würde mich auf jeden Fall sehr freuen.

Gestartet ist er heute auf jeden Fall im schönen Hunsrück und hat auch schon den ersten Geocacher gefunden, der ihn zu einem anderen Ort mit nimmt.

Schauen wir also mal, wie sich das Ganze entwickelt.

  1. Schau mal einer an 🙂

    Ich hab vor einiger Zeit eine THW-Playmobilfigur mit der ähnlichen Aufgabe auf die Reise geschickt, inzwischen ist mein ‚Tom der THW-Helfer‘ in Australien angekommen und reist dort nun umher.

    • Das ist ja mal cool. So in etwa würde ich mir das auch vorstellen. Nur vielleicht ein paar Bilder mehr 🙂

      Dann noch viel Glück mit Deinem Tom und happy hunting 😉

  2. Moin Moin,
    schöne Idee! Ich bin selber Geocacher! Ich werd mal die Augen offenhalten. Mit Glück kommt er ja mal bei mir im Norden vorbei, dann mach ich mit ihm mal Fotos an unser Wache. Bis dahin wird er ja viel Blaulicht sehen.

    Gruß aus Schleswig-Holstein

    Lukas

  3. Pingback: Mygeotools-Gewinnspiel » Der Krangewarefahrer «

  4. Nette Idee, eventuell trifft man ja den TB mal. Meiner ‘DLRG on Tour’ ist schon mal gut auf dem Weg sein erstes Ziel zu erreichen.
    Wünsche dem TB eine gute Reise und dir Happy Hunting…

    • Jep, hab ich heute morgen schon gelesen. War selbst erst vor ein paar Wochen da und hatte zuerst überlegt, ob das wirklich ein Cache-Versteck sein kann.

      Aber wie im Artikel schon steht: Das Ding ist unten offen und steht abseits vom Weg auf einem Privatgrundstück! Und es stehen auch keine Zeiten oder so mehr drauf, wann der Kasten geleert wird.

      Man meint, der Postbote bzw die Post hätten sonst keine Probleme …

  5. Donald Figliola

    Ich bin hier über Google auf die Seite gestossen. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich wollte eins mal wissen, wie ist denn Eure tägliche Besucheranzahl? Macht Ihr irgend etwas in Richtung Suchmaschinenoptimierung? Oder hat sich das eher von allein im Netz herumgesprochen und dementsprechend Links aufgebaut?

    • Die Besucherzahlen stehen unten im Footer, nur das übliche/normale und kann gut sein.

      Die Werbe/Spam-URL wurde natürlich aus obigem Beitrag entfernt 😉

Kommentare sind geschlossen.