Zum Grübeln

Blaulicht-Reaktionen, Teil 3098253257

Irgendwann werde ich diesem Thema vermutlich eine eigene Kategorie widmen, aber ich werde auch so lange Beiträge zu diesem Thema schreiben, bis es alle verstanden haben. Naja, das wird vermutlich schwierig bis unmöglich, aber versuchen kann man es ja 😉

Was ist also so schwer daran, einem oder mehreren Fahrzeugen, die mit Sondersignal unterwegs sind, Platz zu schaffen? Besonders, wenn es wie heute Morgen noch dunkel ist, sieht man die LED-Blitzer ja nun mal wirklich weit und hat durchaus etwas Zeit, sich diesbezüglich Lösungsmöglichkeiten zu überlegen! Gut, die meisten Autofahrer waren heute morgen bereits mit den zwei Schneeflocken, die urplötzlich und unerwartet vom Himmel fielen, völlig überfordert. Da kann man halt nicht auch noch auf Fahrzeuge mit Lalülala achten, das ist durchaus verständlich.

Wenn ich also als normaler Verkehrsteilnehmer an eine Vorfahrtsstraße komme, darauf einbiegen will und in etwa 100 bis 150 Metern Entfernung zwei Fahrzeuge sehe, die sich recht flott mit Sondersignal der Kreuzung nähern, warum kann ich dann nicht einfach kurz warten und die Fahrzeuge passieren lassen??? Nein, da fährt man natürlich los, um dann in der nächsten Kurve abzubremsen, damit die Rettungsfahrzeuge am besten ohne Sicht überholen können.

Auch heißt es natürlich, dass man auf einer Autobahn mit zwei Spuren pro Richtung mittig zwischen den beiden Spuren eine Rettungsgasse bilden soll. Das gilt aber primär mal bei Stau! Wenn der Verkehr problemlos fließt und alle Fahrzeuge der linken Spur beim Eintreffen der Sondersignal-Fahrzeuge recht problemlos auf die rechte Spur wechseln, warum kann man sich diesen dann nicht einfach anpassen und quetscht sich als einziges Fahrzeug an die linke Leitplanke, so dass der Rettungsdienst mangels Standstreifen wieder Probleme hat rechts daran vorbei zu kommen???

Und man darf auch gerne, wenn das erste Fahrzeug mit Lalülala vorbei ist, noch einmal in den Rückspiegel gucken bzw seine Lauscher aufsperren, ob nicht vielleicht noch ein zweites Fahrzeug mit Sonderrechten kommt und nicht einfach direkt wieder die Gasse zu machen. Aber ein mit Sondersignal folgendes NEF ist dann wieder ein anderes Streit-Thema 😉

Das ist wirklich so ein Thema, da kriege ich echt Plaque!

  1. was mir in letzter Zeit besonders aufgefallen ist: werden die Dinger immer leiser? klar nachts sieht man die Lichter ewig weit, tagüber aber nicht. Ich hör das tatütata meist erst wenn das Fahrzeug ca 150-200m hinter/vor mir ist. Und ich hab dabei nicht das Radio auf Konzertlautstärke (sondern meistens aus)! Der Fahrer vor mir hatte letztens die Idee eine Vollbremsung zu machen, weil ein Feuerwehrauto von hinten kam….

    • Die Lautstärke ist auch so ein Thema, das immer wieder zu Diskussionen führt. Es gibt heutzutage im Großen und Ganzen Sondersignalanlagen mit Pressluft-Hörnern und elektronische „Hörner“. Bei den Pressluft-Hörnern wird wirklich noch, wie der Name schon sagt, Luft durch das Horn gepresst und dadurch der Ton erzeugt. Bei den elektronischen Anlagen wird der Signalton eben künstlich erzeugt, je nach Anlage auch der Klang der Pressluft-Hörner imitiert.
      Meinem Empfinden nach sind die Pressluft-Hörner definitiv lauter, sind aber auch von der Technik her aufwendiger / anfälliger und vermutlich auch teurer.
      Wenn ich hier etwas falsches erzähle möge man mich bitte korrigieren 😉

      • Presslufthörner sind idR tatsächlich lauter.
        Es gibt aus E-Hörner, die ebenso laut sind, aber der Trend geht tatsächlich zu leiseren Hörnern, man muss ja die Anwohner vor Lärmbelästigung schützen……..

        • Meines Wissens wurden früher zumindest zwei Lautstärken vorgesehen, sogar mit verschiedenem Abstrahlwinkel: eins für die Stadt, etwas leiser und mit breitem Strahlwinkel, und eins für überland, schön laut und konzentriert auf einen schmalen Kegel vor dem Fahrzeug.
          Sollte elektronisch noch einfacher zu machen sein…

          • Das gibt es heute auch noch nach wie vor. Die „einfachen“ Sosi-Anlagen bieten dann meist Stadt- und Landhorn, bei den grösseren ist dann noch die Pressluft, entweder richtige oder imitierte elektronische, als dritte Möglichkeit dabei.
            Manche Kollegen schalten dann auch gerne mal zwischen allen 3 Hörnern hin und her, um sich mehr Gehör zu verschaffen. Klappt aber auch nicht immer 🙂

  2. Interessant fand ich letztens eine Fahrt mit meinen Eltern.
    Es war Stockduster draussen (Winter eben :D) und das Radio dudelte gemütlich vor sich hin, wir unterhielten uns.

    Vor einer roten Ampel kam ich zum stehen, als erster in der (ca) 8-Auto Reihe.
    Ich hörte das Martinshorn und auf einen schnellen Blick durch Rück- und Seitenspiegel sah ich dann auch Blaulicht.

    Da neben mir keine Abbiegespur oder sonstiger Platz vorhanden war, der Querverkehr auch weiterhin einbog, beschloss ich mich vorsichtig aber bestimmt in die Kreuzung zu bewegen, bis neben mir ausreichend Platz war.
    Es waren zum Querverkehr ca. 4 Meter von der Haltelinie aus.

    Meine Mutter kreischte vor Erregung wegen der roten Ampel.
    Hinter mir Hupten die PKW.

    Als dann aber der RTW-Fahrer ein „Danke“ durch die Signalanlage verlauten lies, fühlte ich mich in meinem Handeln bestätigt.
    Sicherlich ist das Überfahren einer roten Ampel nicht generell Erlaubt.
    Aber wenn ich mich nicht irre, ist es in solch einer Situation gedulded, solange man niemanden gefährdet.

    • Ist ja mal ein netter Zug des Kollegen, dass er sich für das Platz machen bedankt hat.
      Mit der roten Ampel hast Du aber Recht. Wenn das Überfahren der roten Ampel notwendig ist, um freie Bahn zu schaffen, ist es durch langsames Vortasten erlaubt, sofern niemand dadurch gefährdet wird.

      • Ich wurde bei so einer Aktion sogar schon mal von einem Rotlichtblitzer „geknipst“.
        Nach meinem Widerspruch wurde der Bußgeldbescheid zurück genommen, das LF war mit auf dem Bild. 🙂

  3. Oder um es mal anders zu sagen: DU musst als Verkehrsteilnehmer Platz schaffen. Wenn du dazu Ampeln, Rotlichblitzer, sontiges überfahren musst, dann ist das so.
    Nix weiter…. Insofern alles richtig gemacht und bitte gerne wieder so.

    Ich bedanke mich auch bei Leuten die sinnvoll Platz machen, oder teilweise auch andere am in den Weg fahren hindern, sowas muss gefördert werden.

  4. Pingback: Volles Programm « Hauptstadtsani

Kommentare sind geschlossen.