Quickies

Perfusor – Quickie

Eine neue Praktikantin hat ihren ersten Tag bei uns auf der Wache. Zu Schichtbeginn erklären mein Kollege und ich ihr also den RTW, welches Material und welche Gerätschaften vorhanden sind, etc. Beim Perfusor angekommen meine ich nur, dass man das Ding nur äusserst selten braucht. Ich zumindest habe ihn in nunmehr fast 6 Jahren Rettungsdienst vielleicht 3 oder 4 mal einsetzen müssen.

Keine drei Stunden später geht der Melder: „Alarmeinsatz, Notfallverlegung von einem Kreiskrankenhaus zu einem Haus der Maximalversorgung. Mitzubringen auf Intensiv: EKG, Oxylog und, natürlich, der Perfusor.“

Wäre ja auch zu schön, wenn ich mal glaubwürdig erscheinen würde :-/


  1. bei mir wars auch lustig… ich, ohne jegliche vorkenntnisse, hab auch dies und jenes in ner ruhigen minute gezeigt bekommen… angekommen bei den 50ml spritzen die man in das teil da klemmt war mein blick anscheinend unbezahlbar … etwa so -> O_o
    ich glaub, der begriff „pferdespritze“ hat sich seither eingebürgert… 😀

  2. du ziehst dich aber schon auch ziemlich selbst runter – warum solltest du deswegen gleich als unglaubwürdig dastehen?? diese deine aussage können doch sicherlich auch alle ‚anderen‘ bestätigen, oder? 🙂

  3. Medizingeschichten-Erzähler

    Eine Injektion aus so einem 50ml Gerät, wird man wohl sein lebenlang nicht mehr vergessen. Wer gesund werden will, muss eben leiden 😉

  4. Ohja, kaum erklärt man was, wird gleich das Gegenteil bestätigt.
    Aber damit hat man zumindest wieder einen Lacher bei sich.

    😀 Genial

  5. Skalpellbitte

    Ach, Praktikanten sind leicht zu beeindrucken. Da wirkt man schon kompetent und allwissend, wenn man das Wort „Perfusor“ überhaupt benutzt. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung 😉

  6. Zumindest weiss ich nun, was ein Perfusor ist 😉

    • Ich wusste es auch nicht. Immer dieses Medizinerdeutsch. 🙂 Aber ist ja in jedem Beruf so. 🙂

  7. SonnenMond

    Hmmm, wenn ich in wenigen Stunden meine M1-Prüfung (für Unwissende: Theorieprüfung zur Rettungssanitäterin) bestehe, werde ich ab nächsten Dienstag eine der Praktikantinnen im RD sein, die man leicht beeindrucken kann – mit Kaffee, Schoki und einem Lächeln zur Begrüssung! 🙂 Perfussor haben wir in der Schule gelernt!

Kommentare sind geschlossen.