Lustiges Zum Grübeln

Einsatzmeldungen und Funkverkehr

Alarmierung eines RTW, Einsatzstichwort „Der Patient ist ganz ganz doll krank!“ . Das kann natürlich alles oder nichts sein. Letztlich scheint es dann doch etwas ernster gewesen zu sein, zumindest wurde ein Notarzt nachalarmiert, wieder mit exakt obiger Einsatzmeldung. Warum der Disponent diese abstruse Meldung nicht etwas aktualisiert hat bleibt ihm überlassen. Aber man hätte es ja zumindest etwas professioneller als „unklar internistisch“ oder auch als „internistisches Polytrauma“ verpacken können. Was man unter letzterem versteht hat der Medizynicus bereits erklärt.

Da gibt es natürlich noch viele andere Beispiele, was Einsatzmeldungen und generell Funkverkehr angeht, von traurig bis lustig. Daher meine Frage an die Kollegen: Was sind Eure lustigsten, traurigsten, verblüffensten, unverständlichsten und in Erinnerung gebliebenen Einsatzmeldungen und Funksprüche?

  1. „blutet aus p*****“ ist da einer meiner favoriten 🙂

    sehr skuril auch seinerzeit die einsatzmeldung „pat spuckt blut“. als wir eintrafen war da nur ein völlig abgedrehter junger mann auf koks … von blut keine spur. da es morgens um 6 war und keinen paralleleinsatz gab konnte auch keine meldung verwechselt worden sein. der anrufer gab auch vor sowas nicht gemeldet zu haben. und nein, der anrufer war nicht der patient 🙂

  2. Googlefisch

    Grundsätzlich hast Du recht. Aber hätte „unklar internistisch“ einen Mehrwert für Dich? Vermutlich hat der Disponent die Notfallmeldung wortwörtlich wieder gegeben, aus manchen Anrufern ist eben nicht mehr heraus zu bekommen, z.B. bei Meldung über Dritte, Sprachproblemen etc.
    Ich finde, sofern es nicht zu „schlimmeren“ Entgleisungen kommt, sollte man drüber schmunzeln und ein Verständnis für die Kollegen am Telefon haben. (Arbeite selber NICHT in einer Leitstelle)

  3. @phiL: Ich war mal so frei und habe ein Wort zensiert 🙂 Für alle anderen: Gemeint ist das männliche Geschlechtsteil.

    @Googlefisch: Natürlich habe ich vollstes Verständnis für die Kollegen und ich weiß auch, dass das manchmal ein echt ätzender und nerviger Job sein kann, je nach Anrufer etc. Aber auf der anderen Seite ist es auch die Aufgabe des Disponenten, zumindest ansatzweise herauszufinden, was dem Patienten fehlt. Dementsprechend muss er ja schließlich auch seine Fahrzeuge disponieren.
    Und natürlich muss man oft genug auch über den Funkverkehr schmunzeln. Aber leider kann man sich auch anhand der Einsatzmeldungen oft denken, welcher Disponent am Telefon war und wenn man bestimmte Disponenten am Funk hört weiß man schon genau, dass die Sache eigentlich gelaufen ist.
    Ein bisschen Spaß muss sein, gar keine Frage, aber ein halbwegs einheitliches Niveau unter den Disponenten wäre auch nicht verkehrt.

    Und wer jetzt direkt wieder kommt und nörgelt, ich würde immer nur über fremde Berufsgruppen lästern: Auf der Leitstelle sitzen hin und wieder auch Kollegen von mir 😉

  4. Bei uns ist das langweilig – sowas wird dann immer nur mit dem Stichwort:

    „Allgemeiner Notfall ohne Status“

    versehen – und tot gestellt 😉

  5. Also das was ich so über den Feuerwehrfunk mitbekomme (bin ja der Feuerwehr in Calw) hört sich eigentlich professionell an. Der Lieblingsspruch ist ja immer noch: „Hier Leitstelle ….“ und das in so einer monotonen Stimmlage, da könnte man fast einschlafen. Was die Einsatzmeldungen angeht, kann ich nichts sagen, da ich nur nen Tonmelder habe. Ich hab aber auch schon manche Patzer gemacht. Aus der DL gefunkt und gefragt: „Wo isch des Feuer?“. Das gab dann auch erstmal ein Lacher hinterher in der Zentrale. Aber die haben es kapiert und zum Glück war es dann eh ein Fehlalarm.

    Aber ich muss dir recht geben: Ein bisschen präziser könnten deinen Kollegen es schon machen. Aber das rührt vielleicht auch manchmal von den Anrufern her, könnte ich mir vorstellen.

  6. Special Agent Gibbs

    Meine Lieblingseinsatzmeldung für RTW nachts um 1:30 Uhr: Unfall leicht, leichte Knieverletzung.
    Beim Eintreffen lag der Patient (Anfang 20, etwa 150 Kilo) sturzbetrunken am Fuße einer Kellertreppe, die er runtergefallen war. Dabei war die Kniescheibe verrutscht war. Wir haben dann mal ganz schnell den Notarzt nachgefordert; mit seiner Hilfe die Kniescheibe wieder gerichtet, den Pat. aufs Spineboard gepackt (alles auf einer Fläche von etwa 1,5m mal 1,5m), die Treppe hochgewuchtet und ins Krankenhaus verfrachtet. Glücklicher- bzw. unglaublicherweise hatte er keine anderen Verletzungen…

  7. Hihi ;D

    Disponent auf Funk: schickt ein auto ewig weit weg für eine Kbf mit den Worten: Ihr seid entbehrlich…

    Daraufhin das Auto: Wo ist das?

    Lst: So in Richtung Müller Meier Stadt dann links und am, besten über Autobahn axx und dann Ausfahrt xyz

    Auto: Danke Hans, Hans.

    Lst: das müsste Ralf Ralf heißen, (Disponent heißt Ralf mit Vornamen)

    Auto: Danke Ralf, Ralf.

    Seitdem kommt das in eigentlich jedem seiner Dienste vor, dass er Ralf Ralf genannt wird ;D

    Eigentor par excelance.

    Ansich ist die Lst bei uns ruhig… Meldungen für Notfälle werden alle via Dme gemacht um den Funkverkehr zu entlasten, es folgt also nur die Nachfrage ob man alles hat, bzw die Ankündigung neuer Notfall.

    Ist irgendwie langweilig aber was solls.

    Lustig sind nur die Sprüche der Kollegen oder auch Aws der Leitstelle.

    Wie zb: Pat Zn nach Na, Rtw fährt Pathologie, Nef geht wischen.

    Lst: Zn nach Na? Braucht ihr die Kripo?

    Auto: Am lachen: Nein der Na hat den To nicht verschuldet….
    Und fuhr leise von dannen…

  8. Mein Liebling ist insbesondere an den Wochenenden Nachts:

    „Und wieder mal… an der XY Straße, Bushaltestelle… 1-2-3- Partyyyyyy!“….
    Was dann soviel heißt wie Alkohol-Intox… das ist inzwischen Standart und sorgt immer wieder für Grinsen.

    Leider (oder Gott sei Dank?!) geht vieles durch die Melde-Faxe verloren….

  9. Oder was auch schön ist, wenn die Leitstelle KTPs kurz vor Dienstende versucht pseudo-witzig und meist-bietend zu versteigern… „Wer will, wer mag – wer hat noch nicht?“ und sich natürlich kein Auto drauf meldet… Dann sind die immer gaaaaaanz traurig in der ILST…

    … oder, oder, oder…

    Ich glaub, darüber könnt ich einen Roman schreiben 🙂

  10. Bei uns in München kommts drauf an, wer in der ilst sitzt. Die meisten sind ganz gemütlich und andere sind totale Pfosten.
    In Erinnerung geblieben sind mir ein paar Funksprüche:

    Lst: Auto XY, fahren sie nach Bheim ist jemand am Maibaum gestürzt.
    XY: Am Maibaum aufs Mei gflogn (Am Maibaum aufs Maul geflogen für unsere Nichtbayern ;-))
    War auch sehr amüsant…

    Anderes Beispiel
    Lst: Auto XY, sind sie sittlich gefestigt?
    XY: Äh…. *pause* Ich denke schon, warum?
    Lst: Fahren sie B-Straße im dortigen Park in der öffentlichen Toilette hat sich jemand die Hand mit Sekundenkleber am Penis festgeklebt!
    *lange Pause*
    XY: *lacht* Des mag was werden… unterwegs!

    Und vor einiger Zeit sind zwei Kollegen auf „verletzt“ gefahren. Die Situation vor Ort sah folgendermaßen aus:
    Pat. mitte 40 liegt nackt auf dem Bett und aus seinem Po schaut der Griff einer Klobürste! Auf die Frage, warum er das denn gemacht hat, antwortete der Pat. „Ich war betrunken…“ *g*
    Möchte zu gerne wissen, was der Typ am Telefon zur Leitstelle gesagt hat^^

  11. Ich sag doch, hier in der Großstadt könnte man Romane schreiben… besonders über letztere von Tom genannte… Klobürsten, Flaschen, Anhängerkupplungen… etc.

    Endlos.

    Aber ganz richtig, Tom, es kommt gaaaanz schwer auf den Disponenten an. Bei manchen traut man sich besser gar nicht funken, weil da kommt eh nur Gemecker… wie bei Herrn Hü…. bspw.

  12. @Tom und Mayla: Jep, das ist denke ich überall so. Es kommt immer auf den Disponenten an. Manche funken so locker und verpeilt, dass es teils schon wieder sehr komisch wird. Und dann gibt es andere, die absolute Disziplin fordern. Allein wenn man dann z.B. ein anderes Fahrzeug ohne vorherigen Sprechwunsch anspricht kommt dann direkt vom Disponenten: „Männers, ihr wisst doch, wer hier sitzt! Funkdisziplin!“

    Und das mit den Romanen ist nicht nur in der Großstadt so 😉

  13. Hab mir gerade den Post und die Kommentare durchgelesen und mal so richtig gelacht. Ich kenne diese Geschichten nur von der Bundeswehr und auch da ist Funkdisziplin manchmal ein Fremdwort.

  14. Naja ich habe nur ein leicht schockierendes Beispiel.
    Sitzen aufm SanD im KTW und ham das 4m an.
    Höre halt, dass halt zwei Löschzüge der FF alarmiert wurde. Stichwort war „brennt Misthaufen“ und plötzlich kam halt irgendeiner auf die Idee im 4m zu fragen ob man denn mit Blaulicht fahren dürfte.
    Dispo hat nur geantwortet: Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist aber normalerweise wird zu Bränden mit SoSi gefahren.

  15. @Mayla
    Achja.. unser guter alter Herr H… mit dem hatte ich letztens wieder eine sehr interessante Auseinandersetzung, aber das würde den Rahmen sprengen 😉

    @Chris
    Was für mich wiederum völlig unverständlich ist, weil es oftmals Sinn macht und um einiges schneller geht, ein Fahrzeug, das im selben Einsatz disponiert ist, direkt anzusprechen, als erst bei der ILST um Erlaubnis zu fragen… natürlich nur, wenns was wirklich wichtiges ist

  16. Einer der lustigsten Funksprüche der mir in Erinnerung geblieben ist, war bei einem Einsatz zu dem ich als RTW gerufen wurde (schlechter AZ). der AZ war dann auch so schlecht dass wir NEF und RTH Angefordert haben, war wohl ne ICB..

    Jedenfalls hab ich dann beim vorbereiten des Transportes folgenden Funkspruch mitbekommen:

    POL Simon 20/10 „Hubschrauber für Simon 20/10..“
    Christoph 16 (genervt): „Hubschrauber höört..“
    20/10: „Jaa.. wir sollen euch Landehilfe geben.. wo seit ihr denn???“
    Chr-16: „Ei Fenster runterkurbeln und hochgucken, wir sind 20 Meter über euch!“

    Hat zwar nix mit ner Leitstelle zu tun, fand ich aber trotzdem irgendwie.. bemerkenswert 😉

    • @Sebastian: Soso, ein Saarländer 😉

      Ist ja nicht schlimm, dass es nichts mit der Leitstelle zu tun hat. Es darf ja auch generell um Funkverkehr gehen 😉

  17. Meldung der Leitstelle irgendwo im tiefsten Hessen:
    „Fahrt mal mit Sondersignal Blastraße 22 da hat die Frau Soundso angerufen, der Nachbar hat ein Sauerstoffgerät und jetzt geht´s seiner Frau schlecht“?!
    Bitte? Was soll man bloß damit anfangen?

    Oder auch gut war die Meldung:
    „Gestern drei Bier, heute keine Atmung“

    War leider bei keinem der Einsätze der Zuständige RTW. Wäre interessant gewesen zu wissen was dabei wirklich vorlag

  18. @Nimoe
    Ganz klare Sache… das letzte war schlecht 😉

  19. Auch ne lustige sache war ein Einsatz im Altenheim ( gestürzte Person ) berreits der 3. Einsatz an diesem Tag in diesem Altenheim was sich “ Klosterfrau“ nennt ..
    Der Dispo zum FZ : Boah bin ich froh das ich da heute nich drauf sitz..“ RTW: Wo auf der Klosterfrau ? Dispo : Ja da natürlich auch nich 😀

  20. Letzter Nachtdienst. Meldung auf dem DME: „Chir. Notfall, Person gestürzt, vermutl. nicht verletzt“. Noch Fragen?

  21. Über diese Meldung muss ich heute noch lachen.

    ILST: RTW Sicherheitsabstellung, Brand Krematorium.
    Kollege: Was sollen wir da sichern, ist doch sowieso zu spät.
    ILST: Nochmal, Brand im Krematorium
    Kollege: Ja sicher, da soll es natürlich brennen !
    ILST: Jetzt fahrt endlich hin, es brennt Unnatürlich!

Kommentare sind geschlossen.