Stöckchen

Blaulicht-Stöckchen

Beim Rettungsschnuffi bin ich über ein Stöckchen vom Retterweblog gestolpert, dass sich primär an „Blaulicht-Blogs“ richtet. Und da ich mich da auch dazu zähle, versuche ich dann auch mal mein Bestes, die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten:

0. Wo kann man Deinen Blog finden?

Unter www.krangewarefahrer.de, aber auch über Suchmaschinen mit Suchbegriffen wie z. B. Krangewarefahrer.

1. Seit wann betreibst Du Deinen Blog?

Schwer zu sagen. Die ersten Rettungsdienst-Beiträge stammen wohl aus dem April 2006, damals noch in meinem privaten Blog. Das daraus hervorgegangene Krangewarefahrer-Blog gibt es seit etwa 1 1/2 Jahren.

2. Wie bist Du auf die Idee mit dem Blog gekommen?

Wie in der Frage vorher schon angedeutet: Früher hatte ich mal ein privates Blog, um mir alles Mögliche, was mich beschäftigt hat, von der Seele zu schreiben. Dieses ist mittlerweile eingestellt, nur die Berichte aus dem Rettungsdienst-Bereich haben „überlebt“.

3. Betreibst Du Deinen Blog anonym oder stehst Du zu Deiner Identität? Wenn anonym, wieso?

Da es mit eigener Domain eigentlich eh nicht möglich ist, völlig anonym zu schreiben, mache ich auch kein Geheimnis aus meiner Identität. Nur die Einsatzberichte stammen von einer fiktiven „Kollegin“, um keine Probleme mit Datenschutz etc zu bekommen.

4. Weiß Deine Organisation / Dein Arbeitgeber vom Blog?

Der ein oder andere Kollege kennt das Blog, aber ich habe es bis jetzt auch noch nicht an die große Glocke gehängt. Von daher weiß mein Arbeitgeber es wohl eher nicht.

5. Wie realisierst Du die Anonymisierung von Patientendaten u.ä.?

Wie oben schon gesagt: Die Einsatzberichte stammen von einer fiktiven Kollegin als „Hauptperson“ und sind so stark verfremdet oder sogar erfunden, dass es eigentlich keine Parallelen zu realen Einsätzen gibt. Auch werden Geschlechter, Einsatzorte und -zeiten etc nach Belieben erfunden.

6. Hattest Du schon Probleme durch Deinen Blog?

Nein. Das darf auch gerne so bleiben.

7. Hattest Du schonmal überlegt, das bloggen einzustellen?

Nein. Es gibt zwar immer mal Tage, wo Stoff oder Lust fehlen, aber einstellen wollte ich es bisher nicht.

8. Wieviele Beiträge schreibst Du täglich / wöchentlich / monatlich?

Ganz unterschiedlich. Mal sind es 1 – 3 Beiträge pro Tag, manchmal sind aber auch mal ein paar Tage Pause, je nach Lust und Inspiration.

9. Wieviele Besucher hast Du durchschnittlich jeden Tag?

Etwa 150 – 200 pro Tag.

10. Was Du noch sagen willst…

Ich freue mich, dass so viele Menschen mein Blog lesen! Vielen Dank dafür! Das ist ein großer Anreiz, auch weiter an diesem Blog zu arbeiten.

  1. Oh, das sind ja mal richtig interessante Stöckchen-Fragen.
    Wobei wir bei der nächsten Frage wären: Was machst Du, um mehr Besucher zu kriegen?
    Und damit meine ich nicht: Gute Artikel zu schreiben – das weiss ich, dass Du das kannst – sondern eher diese „Suchmaschinentricks“.

  2. Hm, um wirklich mehr Besucher zu kriegen mache ich eigentlich nicht viel. Also zumindest keine Werbung oder so. Was man in der Hinsicht halt am einfachsten machen kann ist z. B. in anderen Blogs Kommentare schreiben.
    Was die Auffindbarkeit in Suchmaschinen angeht wirds da schon etwas umfangreicher. Da wäre zum einen die Google Sitemap. Dann wären da noch als Plugins „SEO Pagebar 2“, um die Seitennavigation etwas suchmaschinenfreundlicher zu machen, und „German Permalinks“, da WordPress von sich aus nicht mit deutschen Umlauten in den Permalinks umgehen kann. Das wäre dann auch schon der nächste Punkt. Die Permalinks sollten dann möglichst nicht völlig kryptisch sein (z. B. http://www.blogname.de/index.php?id=324234242342), sondern z. B. den Titel des Beitrags enthalten. Dann kann man manuell oder per Plugin auch noch die Meta-Informationen und das title-Tag im Header suchmaschinenfreundlicher machen.
    Joa, das wars eigentlich so ganz grob. Wenn Du es genauer wissen willst schreib mir einfach ne Mail.

  3. Eine kleine blöde Frage, die hier grade nicht so rein passt: haben bei euch auch die RS nen Stethoskop, oder nur die RAs und/oder die Docs?

    • @stef: Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten 😉
      Also bei uns ist es jedem frei gestellt, ob er sein eigenes Stethoskop mitnimmt oder nicht. Es hat also auch nicht unbedingt jeder RA eins dabei. Wenn überhaupt hab ich es auch nur in der Jacke und somit bei den aktuellen Temperaturen eher nicht dabei. Is aber auch alles bei uns im Notfallkoffer.

  4. @Chris: Das mit den blöden Antworten hab ich auch schon mal irgendwo gehört…. 😉
    Danke für deine kluge Antwort! 😛

Kommentare sind geschlossen.