Suchbegriffe

Suchbegriffe März ’09

Hm, also ich glaube ich komme nicht drum rum, mindestens einmal im Monat die neuesten, lustigsten aber auch merkwürdigsten Suchbegriffe aufzulisten. Sonst wird die Liste einfach zu lang. Also hier die neuesten Suchbegriffe, die (warum auch immer) auf mein Blog geführt haben:

– „wie kann man ein kreuz mit einer zahlenkombination machen“

Äh, was???? Bzw warum führt sowas auf mein Blog???

– „wer hat kopfschmerzen im februar 2009“

Da gab es sicherlich eine ganze Menge, Influenza / Grippe sei Dank. Aber das beschränkt sich auch sicherlich nicht nur auf den Februar.

– „können sich rettungssanitäter mit nadeln verletzen“

Natürlich. Das kann immer mal passieren, sollte aber eigentlich nicht. Und wenn es dann doch mal passiert sollte man dies auch dem Dienstarzt mitteilen, besonders, wenn die Nadel vorher schon Kontakt mit einem Patienten hatte.

– „männer saft“

Ich hoffe mal, damit ist nicht das gemeint, woran ich zuerst gedacht habe. Und wenn doch: Warum sucht man sowas in meinem Blog?

– „wie schreibt man personal beschreibung“

Hm, ganz langsam und zum mitschreiben: P E R S O N A L B E S C H R E I B U N G

– „künstlicher sauerstoff“

Inwiefern künstlich? Künstlich hergestellt? Sauerstoff ist Sauerstoff, egal ob in der Luft oder in Sauerstoffflaschen etc. Nähere Infos dazu hier.

– „ABC Regel bei der Ersten Hilfe“

Entgegen meiner ersten Annahme, dass kaum jemand diese Regel kennt, gibt es erstaunlicherweise doch sehr viele Menschen, die danach suchen. Auch von RTL habe ich mittlerweile Feedback hinsichtlich der Frage bei „Wer wird Millionär“, aber dazu in einem eigenen Beitrag mehr.

– „tatort infusion insulin“

Dieser Suchbegriff führte prompt nach dem Tatort „Herz aus Eis“ vom 22.02.09 auf mein Blog. Dabei wurde im Film Insulin in eine Infusion gespritzt, um den Patienten damit zu töten. Ob das so wirklich funktioniert und realisierbar ist werde ich hier aber auf keinen Fall weiter erläutern.

– „wie viele Rettungswägen braucht eine Stadt“

Entgegen meiner Vermutung kann der Plural von „Wagen“ in Süddeutschland und Österreich wirklich „Wägen“ lauten. Aber das war ja nicht die Frage. Die Anzahl der Rettungsmittel richtet sich nach der Anzahl der Einwohner bzw der Bevölkerungsdichte. Dabei wird meines Wissens nach pro 15.000 Menschen ein Rettungsmittel verplant.

– „tabletten für gefügig machen“

Werde ich hier sicherlich nicht näher erläutern!

– „wie ruft man den rettungsdienst an“

Am besten mit dem Telefon oder Handy. Aber Spaß beiseite: In Deutschland gibt es dazu je nach Region bis zu 3 Rufnummern, die man anrufen kann: Die 112 ist da in den meisten Fällen das Mittel der Wahl, da dies die europaweite Notrufnummer werden soll. In manchen Regionen erreicht man darüber bisher nur die Feuerwehr, aber die kann einen dann auch weiter verbinden. Die 19222 sollte mal die Nummer für den Rettungsdienst werden, funktioniert aber vom Handy aus z.B. nur mit Vorwahl und hat sich nie wirklich durchgesetzt. Und die dritte Nummer ist die 110, wenn einem nichts anderes einfällt, die Polizei. Aber ich werde dann in den nächsten Tagen noch einen etwas ausführlicheren Beitrag dazu schreiben.

  1. oh weia….
    wie ruft man einen Rettungsdienst an?
    Nun ja. Rauchzeichen geben wäre auch noch eine Moeglichkeit.
    Ich finde ja eine Nummer wäre besser.
    Komischerweise faellt einem irgendwie immer die aus den USA ein. 911. Aber, das wird wohl nichts mit dem 11.09. zu tun haben.
    Ich glaube, als erstes würde mir aber die 112 einfallen, falls ich mal in einer derartigen Situation sein sollte.
    Falls ich nicht unbedingt die Polizei brauche.
    Nun ja.
    Liebe Grueße und auf bald
    Coco
    ach und bei the way… ich hatte auch im Februar Kopfschmerzen… 😉

  2. Oh, wer hatte nicht im Februar Kopfschmerzen, wäre wohl besser gefragt worden ;).

    Die Nummer 19222 wird bei uns mehr oder weniger nur für den Krankentransport benutzt, alle Notfälle gehen bei uns über 112.
    Bei uns ist der Feuerwehr-, Rettungs- und Polizei Notruf in einer Integrierte Regionalleitstelle Elmshorn, kurz IRLS, untergebracht. Diese ist für die Kreise Pinneberg, Dithmarschen und Steinburg zuständig. Mehr zu der IRLS findet ihr hier
    Demnächst ist dann auch die Polizei dort und es ist dann eine Kooperative Regionalleitstelle (KRLS).

    Also egal was man wählt, man bekommt die Hilfe, die man benötigt.
    LG Maren

  3. Wow… gibts das also echt… Pol, FW und RD in einer Leitstelle… das nenn ich Fortschritt… Fein!

  4. Mensch, Mayla, das hat man doch schon bei „112 – Sie retten Dein Leben“ gesehen, das sowas geht 😉

    Hatte ich aber irgendwann im Rettungsdienstmagazin schon mal gelesen, dass man das irgendwo in einem ländlicheren Gebiet gemacht hatte, weil für alle Parteien die Räume knapp wurden und man dann ein großes Gebäude für Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und ich glaube die Wasserwacht gebaut hat. Kann mich aber nicht mehr erinnern, wo das war.

    Danke Maren für den Link und die Infos.

  5. Keine Ursache, gern geschehen ;).

    Und das erinnert wirklich an „112- Sie retten Dein Leben“ *g*.

    LG Maren

  6. Nur dass die einzelnen Einheiten noch von getrennten Stützpunkten aus rücken müssen ;).

  7. „Dabei wurde im Film Insulin in eine Infusion gespritzt, um den Patienten damit zu töten. Ob das so wirklich funktioniert und realisierbar ist werde ich hier aber auf keinen Fall weiter erläutern.“

    Kommt auf die Dosis an. Bei mir hat es nicht funktioniert- der Mitpatient, dem es gehörte, merkte zu schnell, daß ihm eine Ampulle Alt fehlte.

    Heute bin ich froh drum.

  8. zu 112 sag ich jetzt einfach mal nix… kann nur hoffen, dass sich die in der Realität mehr gedacht haben 😉

Kommentare sind geschlossen.