Erste Hilfe

Kein Notruf mehr ohne SIM-Karte

Wie man auf den verschiedensten Blogs und Internetseiten wie z.B. Golem lesen kann, hat der Bundesrat am vergangenen Freitag eine Verordnung verabschiedet, nach der es unter anderem zukünftig nicht mehr möglich sein soll, vom Handy aus einen Notruf ohne eingelegte SIM-Karte abzusetzen. Dies ist eine Umsetzung einer Universaldienstrichtlinie der EU bzw einer Empfehlung der EU-Kommission.

Damit soll in Zukunft sichergestellt werden, dass die einzelnen Netzbetreiber den Leitstellen bei jedem Notruf auch Angaben zum Standort des Anrufers übermitteln können und dies geht vom Handy aus eben nur mit aktiver SIM-Karte.

Wie gut oder wie schlecht das Ganze in Wahrheit ist wird im Netz heiß diskutiert. Leitstellen und Disponenten wie z.B. Schrottie sind auf jeden Fall froh, dass wohl in Zukunft Scherzanrufe von Jugendlichen ein Ende haben, die einfach, um ein bisschen Spaß zu haben, ihre SIM-Karte aus dem Handy nehmen und dann einen fingierten Notruf absetzen.

Manche „unbescholtenen“ Bürger haben eher Angst, dass sich dies im Notfall zu ihrem Nachteil auswirken könnte. Aber mal ehrlich: Wer trägt denn im Notfall bzw generell ein Handy mit sich rum, welches keine SIM-Karte enthält???

  1. Nightflow27

    Als ich diese Meldung gehört habe, musste ich auch als erstes an Schrottie denken 😀
    Ich finds gut – weniger dumme Scherzanrufe, entlastete Leitungen und vor allem etwas entspanntere Disponenten 😉 Warum sollten diese Menschen sich ständig solche blöden Witzchen anhören müssen?! :-/

    Es gibt eigentlich keinen mehr, der ein Handy ohne SIM-Karte transportiert.
    Und wenn ältere Herrschaften keine Vertragsbindung wünschen, können sie sich ja eine Prepaid-Karte kaufen und haben somit auch die Möglichkeit, einen Notruf abzusetzen.

    Das einzige, was ich kritisch gesehen habe, ist so ein „extremer Unfall“, bei dem das Handy z.B. im Auto herumfliegt, die SIM-Karte rausfliegt, weil der Akku sich gelöst hat… und diese verunfallte Person oder ein Ersthelfer ihnr Handy zwar wieder zusammensetzen kann, aber die SIM-Karte verschwunden bleibt. Oderr aber die SIM-Karte durch den Sturz des Handys nur verrutscht ist?! Also keinen richtigen Kontakt hat – dann funktioniert das ja auch nicht, oder?
    Ok, als ruhiger und besonnener Mensch kann man sicher die Kartenposition verändern, aber was ist mit einem zitterndernden, geschockten Unfallopfer?!
    Das klingt zwar nach einer Horrorvorstellung – ich hab auch nicht die geringste Ahnung, wie wahrscheinlich so ein Unfallhergang ist, aber sowas gibt mir dann zu denken :-/

    Oder was ist, wenn zum Beispiel die Rechnung nicht bezhalt und die SIM-Karte gesperrt ist?! Funktioniert dann auch kein Notruf?

    Hm… und das alles haben wir nur ein paar Halbstarken zu verdanken, die in ihrer Freizeit nichts besseres zu tun haben als dusselige Anrufe bei der 112 oder 110 zu tätigen *Kopf schüttel* :-/

    Aber ich denke, dass diese extremen Fallkonstruktionen eigentlich sehr, sehr selten sind und wenn sie eintreten, dass dann durchaus (hoffentlich!!) mit Hilfe von Dritten zu rechnen ist.

    Insgesamt find ichs also eine gute Sache, weil dann echte Notrufe schneller durchkommen, weil kein Kiddie die Leitung mit einem „ach-so-lustigen Scherz“ blockiert.

    Ich bin ja mal gespannt, wie sich das entwickelt – ich würd mich über ein Update zu gegebener Zeit sehr freuen 🙂

  2. Naja, aber das wäre schon sehr extrem, wenn bei nem Unfall das Handy geöffnet wird und die SIM-Karte herausgeschleudert oder was auch immer wird, oder? Ich weiß ja nicht, wie das bei deinem Handy ist, aber bei mir ist die festgeklemmt. Da muss dann erst das Cover ab, dann der Akku raus und dann kann man mit etwas Fingerfertigkeit die SIM rausziehen. Sollte das bei nem Unfall passieren ist das Handy mit 100%iger Sicherheit dabei auch komplett zerstört worden, da brauch ich die SIM dann auch nicht mehr 😉

    Aber wie Du schon sagst: Solche Extremsituationen sind auf jeden Fall sehr sehr sehr sehr selten im Gegensatz zu diesen Spaßanrufen. Und bei so nem Unfall müsste dann halt mal einer der vielen Menschen, die einfach vorbei fahren, ohne zu helfen, anhalten und das Handy rausrücken. Geht ja wohl auch 😉

  3. Muss mich dem Chris anschließen… ich krieg meine SIM Karte immer so schon im normalen Leben nicht raus… kann mir kaum vorstellen, dass es einen Unfall-Hergang gibt, bei dem das passieren könnte – ohne dass das Handy einen solchen Schaden nimmt, dass man es ohnehin nicht mehr gebrauchen könnte…
    Wobei… es gibt ja nix, was es nicht gibt…

    Traurig, dass wieder einmal ein Gesetz die Blödheit der Menschen auszugleichen versucht… Seufz.

  4. Also ich hatte bisher so ein altes Handy dabei das mir mal ein Bekannter geschenkt hat weil er ein neueres Handy hat. Das hab ich alle zwei Wochen aufgeladen und immer bei mir gehabt für den Notfall. Da ist keine SIM-Karte drin, weil ich das Handy einfach nicht zum telefonieren benötige. Ich persönlich finde es schön auch manchmal nicht erreichbar zu sein und meine Ruhe zu haben. 😉
    Ja, ich weiß ich könnte mir im Internet so eine Prepaidkarte holen, mit ein bisschen Glück findet man auch ein Angebot wo sie einem grade geschenkt werden und es sogar noch einige Euro Guthaben oben drauf.

  5. Nightflow27

    Ja, du hast Recht, Chris 🙂
    Ich hab eigentlich mehr laut gedacht, als dass ich so eine Unfallkonstruktion für wahrscheinlich halte – glücklicherweise 😉
    Und ja, ich denke auch, dass die meisten SIM-Karten so festgeklemmt sind, das stimmt.

    Und klar – die Hilfeleistungspflicht der anderen ermöglicht in so einem Extremfall hoffentlich die Rettung.

    Mich ärgerts einfach nur ein klein wenig, dass so eine Maßnahme überhaupt nötig geworden ist… *grummel*
    Ich kann die Notrufdisponenten sehr gut verstehen und ich hoffe, dass sich das Problem der meisten Spaßanrufe damit erledigt hat und die Damen und Herren vernünftig arbeiten können!! 🙂

  6. retterblog.de

    Naja, es gibt aber auch Leute die davon profitiert haben.
    So gibt es soziale Initiativen, welche alte Handys eingesammelt haben und an Mittellose verteilt haben, damit sie die Möglichkeit haben im Notfall (z.B. bei Überfällen auf Obdachlose) Hilfe zu rufen…

    Ähnliche Projekte gibt es auch für Frauen, die Angst vor Gewalt haben, aber kein Geld für ein Handy.

    /35810

    http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/35604-%FCckschlag-obdachlosenarbeit.html

    Ich finde es blöd, so lange es noch Telefonzellen gibt…

  7. retterblog.de

    puh.. einen Literaturpreis gewinne ich damit aber nicht. Fünf mal „haben“ in drei Sätzen *schüttel* :rolleyes:

  8. Ich stehe dem ganzen etwas skeptisch gegenüber.
    Natürlich werden die Scherzanrufe eindeutig reduziert werden. Und sicherlich gibt es kaum (wenn überhaupt) Leute die ein Handy ohne SIM-Karte dabei haben.
    Aber es gibt durchaus Situationen in denen der Notruf dann trotz Handy mit SIM nicht abgesetzt werden kann.
    Erst vor ein paar Wochen bin ich 3-4 Tage mit einem Handy mit inaktiver SIM rumgelaufen, weil ich das Handy verloren/verlegt hatte, und verhindern wollte dass ein evtl. Finder/Dieb damit auf meine Kosten durch die Gegend telefoniert. Deshalb habe ich die SIM online gesperrt. Nachdem ich das Handy wieder gefunden hatte (es war beim Autofahren aus der Hosentasche ins Seitenfach gefallen), dauerte es einige Zeit bis die Karte wieder aktiviert war.
    In der Zeit wäre ich dann wohl hilflos gewesen…

  9. Sorry, für den Doppelpost. Aber als Ergänzung zu meinem letzten Kommentar:
    „einige Zeit“ meinte ich im Sinne von „ein paar Tage“

  10. Nightflow27

    Zum Stichwort: kein Geld für eine SIM-Karte…
    Bei den Personen, die nicht obdachlos sind, sehe ich das Argument als relativ schwach an. Ich verstehe zwar das „Problem“ bzw. sehe das Risiko, aber: für jeden Pups-Kram wird Geld ausgegeben, neue Chici-Micki-Ausgeh-Schuhe, neuen Lippenstift, künstliche Fingernägel, Haare färben, Piercing, Sonnenbank, Urlaub, Kino… braucht eigentlich kein Mensch zum Überleben, ist purer Luxus und wird trotzdem gekauft.
    Aber wer sich ab und an mal Schnick-Schnack leisten kann, kann sich auch mal ein oder zwei Monate zurücknehmen und das Geld für eine Prepaid-Karte/ einen günstigen Handytarif sparen.

    Zu den Obdachlosen… puh, schwieriges Thema.
    Auf die Gefahr hin, unsachlich zhu werden… Soll die Stadt/ das Sozialamt dafür sorgen, dass diesen Leuten eine Möglichkeit gegeben wird, so eine Art „One-way-SIM-Karte“ zu erhalten, die ausschließlich für Notrufe geeignet ist und mit denen sonst keine Anrufe getätigt werden.
    Mir tun diese Leute leid und irgendwer muss denen ja in diesem Punkt helfen.
    Wenn die Stadt schon Kohle für irgendwelche Verschönerungsmaßnahmen und Umbauten in der Stadt raushaut, sollte sie vielleicht auch mal ein paar Euro für so eine gute Sache lockermachen!!

    Eine weitere Möglichkeit wäre es, Notrufsäulen flechendeckend in der Stadt/ in ländlichen Gebiten aufzustellen; also diese Säulen wie an der Autobahn.
    Das ist zwar auch nicht so optimal, weil das Risiko besteht, dass eine verletzte Person die Säule nur mit Mühe erreichen kann, aber es ist besser als nix.
    Aber vermutlich auch wieder eine enorme Kostenfrage… leider!!

    Und zum guten Schluss mein genereller Wunsch: mehr Personal auf der Straße (Ordnungsamt und Polizei).
    Dafür müsste das jeweilige Land natürlich erstmal einsehen, dass mehr Kräfte erforderlich sind… 😉
    Hallo, liebe Bundesländer: jaaaa, wir brauchen mehr Polizei!! 😀

    In diesem Sinne,
    Gruß,
    Night

  11. Zu mir kam gestern eine Mail von der EH-Ausbildungsleitung….

    Die haben mit der Leitstelle gesprochen und auch hier in der großen Stadt ist man sehr froh über diese Regelung… die Sache ist ja auch die, dass die Notrufnummern unter anderem die Tastensperre durchbrechen (auch wenn dann nach der 110 oder 112 noch viele andere Ziffern folgen) und es so nicht nur zu vielen mutwillig falschen Anrufen kommen soll, sondern auch zu vielen unabsichtlichen. Ich weiß es von meinem alten Handy, wo die Notrufnummern wegen jedem Scheiß Tastendruck schnell aktiviert waren, weil der Hersteller auch noch eine Sonderfunktion dafür eingebaut hatte… Nun gut…. Hier soll wohl auch noch Abhilfe geschaffen werden, indem es eine andere Programmierung in den Telefonen geben soll…

    Zurück aber zum derzeitigen Problem: Soweit ich das verstanden habe, ist nur eine SIM-Karte mit der richtigen PIN vonnöten um in Zukunft einen Notruf absetzen zu können. Geld muss keines auf der Karte sein, da die Notrufe ja auch weiterhin kostenfrei bleiben…
    Hier scheint es auch eine echte Plage mit den Fake-Anrufen zu sein, jedenfalls zeigt sich die Leitstelle erleichtert von den Entwicklungen…

    Inwieweit sich die Städte Lösungen hierzu überlegen (wie zB Notrufsäulen – die würden aber auch zum Missbrauch einladen, oder? oder „One-Way-SIMs“ bleibt abzuwarten und ist hier sicherlich eine leidige Diskussion aus meiner Sicht 🙁

  12. retterblog.de

    @Nightflow27

    Man kann doch aber nicht das eine abschaffen bevor es eine „Ersatzlösung“ gibt!?

    „Soll die Stadt/ das Sozialamt dafür sorgen, dass diesen Leuten eine Möglichkeit gegeben wird, so eine Art “One-way-SIM-Karte” zu erhalten, die ausschließlich für Notrufe geeignet ist und mit denen sonst keine Anrufe getätigt werden.“

    Sowas gibt es noch nicht AFAIK. Sollen die Gemeinden jetzt eigene Netze aufbauen?
    In den Neuzigern wollten die Grünen 5 Mark für den Liter Benzin damit die Leute mehr Busfahren (schreibt man das jetzt auseinander oder zusammen 🙂 ). Eines der stärksten Gegenargumente war damals, dass man erst den Nahverkehr zur einer Alternative ausbauen müsse bevor man die die Leute so nötigt.
    Genau so sehe ich das hier auch. Erst muss auch für nicht so lobbystarke Mitglieder unserer Gesellschaft eine Lösung her bevor man ihnen diese Möglichkeit nimmt.

    Mich nerven die tollen „böswilligen Alarmierungen“ besonders des nachts genauso wie alle Anderen und wahrscheinlich sogar ein bisschen mehr :D, deswegen jedoch eh schon vernachlässigte noch mehr fallen lassen? Ich weiß nicht…

    „Eine weitere Möglichkeit wäre es, Notrufsäulen flechendeckend in der Stadt/ in ländlichen Gebiten aufzustellen; also diese Säulen wie an der Autobahn.“

    Das bezahlst Du dann aber alleine 😀 Für das Geld kann man jedem Berber einen Wachmann stellen.
    Ich denke, dass der einzige Grund für die Abschaffung der anonymen Notrufe im Überwachungswahn unseres Staates liegt…

  13. Nightflow27

    @ Retterblog

    Moin 🙂
    Also zu den Notrufsäulen – in einigen größeren Städten hab ich diese Säulen schon gesehen, schienen aber recht alt zu sein 😉
    Verkehrt finde ich diese Läsung nach wie vor nicht 😉

    Lieben Gruß 🙂

  14. Manchmal wundere ich mich echt, zu welch unchristlichen Zeiten hier Kommentare geschrieben werden 😉
    5:21 und 5:52???? Warum schreibt man um diese Zeiten Kommentare? Gerade von der Kappensitzung oder aus der Disse gekommen? Nachtdienst? Frühaufsteher??? Fragen über Fragen, aber ich freue mich natürlich über jeden Kommentar, egal wann 😉

  15. retterblog.de

    Hallo Chris,

    der Tagdienst kommt gegen 6:45 Uhr. Für die Stunde und ein bisschen lege ich mich nicht mehr hin. Wenn die Kollegen kommen ist das mit dem schlafen eh vorbei 🙁

    Das streife ich lieber durchs Netz bis Feierabend und leg mich zu hause noch mal hin.

    Da bekomme ich auch noch einen Gute-Nacht-Kuss von meiner Frau…. 😀

    PS: Ich hasse den Kasperkram. Hier im Norden hat man davor zum Glück relativ viel Ruhe 🙂

  16. Nightflow27

    Hi Chris 🙂

    Tjaaa, ich hab meinem Nick alle Ehre gemacht, hm?! 😉
    Im Ernst – es kommt immer drauf an, wann ich wach bin und wann ich eben im seeligen Land der Träume unterwegs bin 😀
    Und jep, manchmal bin ich wirklich eine ganz frühe Frühaufsteherin 😀
    Manches Mal eine Nachteule – so wie gestern 😀

    Aber nee, Karneval wars nicht 😉

    Lieben Gruß – diesmal mit „normalem“ Schlafrhythmus 😀
    Night

Kommentare sind geschlossen.