Erste Hilfe Lustiges

Erste Erfahrungen mit „Stayin‘ alive“

Heut war es dann soweit. Mein erster Erste Hilfe – Kurs, nachdem die Stayin‘ alive – Welle kam.
Eigentlich ein sehr genialer Kurs, in einer Druckerei. Nur 7 Mann bzw 5 Mann und 2 Frauen, alle irgendwo zwischen etwa 25 und Mitte 50 und eigentlich recht interessiert und es waren keine Teilnehmer dabei, die diesen Kurs machen mussten.
Es war eine sehr lockere und lustige Stimmung und der Tag verlief eigentlich ganz ok. Keine zu schwierigen Nachfragen (ach, doch, siehe unten), leckere (von der Druckerei bezahlte) Subs zu Mittag, was will man mehr.
Irgendwann mittags kamen wir dann zum Thema Wiederbelebung. Ich erklärte alles genau und meinte dann, zuerst würden wir das mal so ausprobieren, die armen Annies zu reanimieren und dann später mit Musik. Guckt mich einer der Teilnehmer an:

„Etwa mit „Stayin‘ alive“??? Das hab ich die Tage irgendwo gelesen“ und grinst.

Ich grinse zurück und meine, dass wir erst mal mit der phänomenalen Musik des DRKs üben und ich hinterher vielleicht nochmal „Stayin‘ alive“ an mache, um zu zeigen, dass es damit auch wunderbar funktioniert. Wir also geübt und ich hinterher noch schön laut die Bee Gees gestartet. Hatte auch nen super Effekt, muss ich echt sagen. Die Teilnehmer drückten wirklich wesentlich besser bzw rhythmischer wie vorher, die meisten bewegten sich zum Rhythmus und das eine Mädel tanzte dann noch im typischen 70er-Jahre-Style durch den Raum. Hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und die Stimmung noch einmal aufgelockert. Und wie Schluss war ist dann das Mädel summend heim gegangen 🙂

Mal gucken, wenn ich morgen Zeit finde schneide ich mal ne 10-Minuten-Version von SA 🙂

Und hier noch eine Frage eines Teilnehmers, die ich ihm nicht direkt beantworten konnte. Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

Frage: Komme ich, wenn ich zu viel Schnaps trinke, in einen Unterzucker???

Das hätte ihm wohl mal eine Notärztin erzählt.

Und weils so schön war und ich es eh nicht mehr aus dem Ohr kriege:

  1. Christoph Robin

    Da hat die Notärztin absolut recht ;-)!
    Alkoholexzesse ohne Nahrungsaufnahme könne einen Unterzucker verursachen, da (vereinfacht) sich die Stoffwechselwege zum Alkoholabbau und zur Glukoseproduktion in der Leber um ein von beiden benötigtes Koenzym streiten.
    U.A. deshalb sollte man bei einem Betrunkenen IMMER den BZ checken…

  2. Da kann ich nur zustimmen… seh ich ja jedes Jahr auf der Wiesn.
    Bei uns kriegen die Patienten, die zum ausnüchtern in der Überwachung liegen grundsätzlich ne G10 und sind damit auch deutlich schneller wieder auf den Beinen als nur mit Ringer.

    Und das mit Stay’in alive merk ich mir… 🙂

  3. *huestelundrotwerd* Peinlich, peinlich, also nen BZ mach ich auch in der Regel bei „unseren“ C2-Patienten. Nur war es meinem kleinen Hirn irgendwie gestern nicht möglich, das auf den EH-Kurs zu übertragen. Wobei ich das mit dem Koenzym auch nicht so genau wusste. Hm, peinlich, und sowas nennt sich RettAss *imbodenversink*

  4. Nicht schämen…

    Ich stand gestern in der Arbeit auch mal total auf dem Schlauch… wahrscheinlich hat sich der gesamte Münchner Rettungsdienst am Funk über mich schief gelacht…

    Es gibt Tage, da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die anderen…

    PS: Das mit dem Koenzym hätt ich auch nicht gewusst…

  5. Naja, da bin ich ja nicht der einzige 😉

    Was hast Du denn gestern gemacht, dass der gesamte Münchener RD das am Funk mitgekriegt hat???

  6. Nur gepennt, als die ILST uns als KTW einen Notfall als Responder aufgedrückt hat. Das ist soooo selten bei uns…. Kam halt nur Adresse und Diagnose und ich fragte ganz blöd „Mit Blau?“… naja… beim Verdacht auf nen Herzinfarkt sicher nicht blöd, da mit Sonder hinzufahren… Aber ich hab einfach nicht geschnallt, dass wir respondern sollen… Hätte die ILST einfach gesagt „Notfalleinsatz“ oder „Respondereinsatz“ wäre es auch mir klar gewesen… *grummel*
    Ich könnt mich immer noch in den A… beißen, dass ich so verplant war.

  7. atomkraftneindankemeinstromkommtausdersteckdose

    Hättest mal „Another one bites the dust“ erwähnen sollen xD

  8. @Mayla: Naja, so schlimm is das ja auch nich. Bei uns (leider) eher Standard. Je nachdem, was für ein Disponent auf der RLST hockt fährst Du manche Notfallbilder mal als KTW, mal als RTW, mal als NAW, egal ob Notfall oder nicht. Ist manchmal schon echt traurig.
    Heut Nacht z.B. wieder auf ner Atemnot gewesen, normale Anfahrt, ohne Doktor. Tja, der Pat wurde nur dann dummerweise reanimationspflichtig. NEF war zwar schon von uns nachbestellt, haben ihn aber trotzdem nicht wieder gekriegt. Gut, da kann der Disponent auch nichts dafür, das wär wahrscheinlich auch so passiert, wenn der Doc von Anfang an dabei gewesen wäre.

    @atomkraft…: Hab ich ja 🙂

  9. Nein… schlimm an sich ist es nicht. Hab mich halt nur tierisch über mich selber geärgert…
    Aber wie oft hab ich das Bild „Herzinfarkt“ oder „Koronarsyndrom“ im Krankentransport… Als normale ärztliche Einweisung… Knurr. Ich bin halt nicht so bei der Sache im Moment…

    Das mit deinem Patienten tut mir leid. Der Lauf der Dinge… Dumm gelaufen? Du wirst es nie erfahren… aber du musst damit leben…

Kommentare sind geschlossen.