Erste Hilfe, Zum Grübeln

Notfallequipment für Laien

Heute im Supermarkt:

“Bringst Du mir was mit? Was Spannendes! Und was zum Spielen! Und einen Toten!”

So oder so ähnlich könnte es seit heute in deutschen Wohnungen etc zugehen. Denn neben allen möglichen Geh-, Sitz und was-weiß-ich-für-Hilfen bietet der Discounter PLUS ab heute in seinem Online-Shop neben einem automatischen Blutdruckmessgerät mit Oberarmmanschette (was ich ja noch für den Laien durchgehen lasse) und einem Finger-Pulsoxymeter (welcher Laie benötigt sowas???) auch einen Defi an! Dieser kostet rund 800 Euronen, kann aber auch in Raten abgezahlt werden.

Der Defibrillator mit der Bezeichnung “MXHSPDU (HeartSine samaritan PDU 400)” ist laut Plus “speziell für Zuhause und den privaten Gebrauch” geeignet. Netterweise ist neben einer Gebrauchsanweisung auch ein Gutschein für ein Training zu Herz-Lungen-Wiederbelebungsmaßnahmen dabei.

In Zeiten, in denen noch nicht mal alle Hausärzte damit umzugehen wissen, geschweige denn ein solches Gerät besitzen, gibts die Dinger jetzt schon beim Discounter :-/

Bin ja mal gespannt, wann der erste Laie damit irgendwelchen Unfug anstellt. Die Dinger sind zwar recht sicher, aber wer weiß???

11 Kommentare

  1. Auf der anderen Seite gibt es sicher auch Leute die sowas zum rechten Zeitpunkt einsetzen und damit ein Leben retten. 800 Euro sind ja auch kein Pappenstiel, daher wird sich nicht jeder Hans-Dampf so ein Teil kaufen.

    Und wenn es sich um einen Vollauto-Defi handelt kann man da imho eh nicht viel verkehrt machen, der schockt ja nur wenn er sieht das die Pumpe nicht mehr richtig pumpt.

  2. Hehe, irgendwie habe ich dabei ein Bild im Kopf:
    An der Einsatzstelle erwartet dich Jean Pütz, sagt seinen berühmten Satz “Ich hab da mal was vorbereitet!” und zeigt dir den Patienten mit angeschlossenem AED…

  3. wenn se schon n pulsoxy anbieten, dann doch auch bitte die intubation dazu wenn die spo2 unter 65 fällt…

  4. Joa, und das QuickTrach-Set für den Luftröhrenschnitt fehlt auch noch. Im Gegensatz zum Pulsoxy wird danach nämlich fast in jedem Erste Hilfe – Kurs gefragt :)
    Aber vielleicht kommt das ja noch, wer weiß.

    Und dann demnächst bei der Sendung mit der Maus:
    Das ist ein Defi. Klingt komisch, is aber so … :)

  5. …mit dem defi kann man auch bratwürste grillen. wie man das macht zeigt euch jetzt der peter….brzzzzl

  6. Nightflow27 sagt

    :-) Das ist ja mal echt schräg, dass Plus sowas anbietet :-)

    Mal ehrlich – die allerwenigsten Menschen leisten überhaupt wirklich Erste Hilfe – von fachgerecht ganz zu schweigen.
    Die sollten sich die 800 Euro sparen und in Erst-Hilfe-Kurse investieren.

    Nebenbei gefragt – war das nicht irgendeiner Stadt so, dass Defis quasi am Straßenrand stehen sollten oder tatsächlich auch standen?!
    Also, so wie eine Notrufsäule?!
    Irgendwie erinner ich mich da dunkel an etwas…

    Nunja – ich hoffe auch, dass keiner damit irgendeinen Mist verzapft.
    Ich finde, es ist für einen Privatmann eher überflüssig, so ein Gerät zuhause zu haben.

    Grüße,
    Night

  7. Julian sagt

    Hallo,

    >> “wenn se schon n pulsoxy anbieten, dann doch >>auch bitte die intubation dazu wenn die spo2 >>unter 65 fällt…”

    Also bei uns wird ab <89% intubiert, wenn sich die Sättigung mit O2 per Maske signifikant 94-95% bessert kann auch darauf verzichtet werden.

  8. > Also bei uns wird ab Sättigung mit O2 per Maske signifikant 94-95% bessert
    > kann auch darauf verzichtet werden.

    Ganz pauschal…?
    Faszinierend.

    Und ansonsten kann sich meinetwegen jeder einen Defi anschaffen. Schaden kann er nicht und im schlimmsten Fall hilft er einfach nicht.
    Entweder es wird durch ihn besser oder es bleibt der Status Quo, also keine Verlierer.

  9. campino sagt

    >>Mal ehrlich – die allerwenigsten Menschen leisten überhaupt wirklich Erste Hilfe – von fachgerecht ganz zu schweigen.<<

    Es gibt da drei Typen: Typ 1 kann alles, hat aber Angst, was falsch zu machen und tut deshalb nichts, Typ 2 kann nichts und tut nichts, Typ 3 kann nichts, glaubt aber alles zu können und macht es falsch.
    Gegen Typ 2 gibt es kein Mittel, Typ 1 gewinnt durch den vollautomatischen Defi Sicherheit, hier kann er nichts falsch machen, Typ 3 kann hier nichts falsch machen. Insofern sind öffentlich zugängliche Defis, die z.B. am Flughafen Düsseldorf ähnlich wie Feuerlöscher herumhängenund die anderorts (CentrO, Fussballstadien, einige andere Städte) ebenfalls verfügbar sind (bei uns gibt es in einem Kleidungsgeschäft, in einem Schuhgeschäft und in einem Einkaufszentrum je einen, in Notfällen schickt die Leitstelle den Anrufer da hin um den zu holen oder ruft da an, damit die ihn hinbringen, geht schneller als RTW und NEF), durchaus sinnvoll. Warum man die als Privatperson braucht…

  10. Harlekin sagt

    Weiss gar nicht, warum man sich da so aufregen muss. In jedem ACLS-Kurs wird doch das Beispiel Airport Chicago (oder wars ein anderer?) gebracht, wo an jeder Ecke ein AED hängt. Die Zahl der Patienten mit Kammerflimmern, die die Klinik lebend erreichen, ist dort erfrischend hoch. Drum gibts entsprechende Initiativen in allen Länder, die sich so etwas leisten können. Die Dinger sind so konstruiert, dass sie von jedem, der sich traut bedient werden können (und sollen). Das Angebot von Plus müsste uns deshalb eigentlich freuen.

Kommentare sind geschlossen.